Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Kleine westfälische Fotografiegeschichte« – Eggert & Sagurna

Verlag: Ardey Verlag

»Das Buch von Alfons Eggert und Stephan Sagurna »Kleine westfälische Fotografiegeschichte. Fotografien des 19. bis 21. Jahrhunderts« hat uns von Anfang an fasziniert. Mit über 100 Fotografien und kurzweiligen Textpassagen wird anschaulich die Geschichte der Fotografie der letzten 150 Jahre erzählt. Weiterlesen…

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Spurensuche« – Safak Sariçiçek

Verlag: Elif Verlag

»Safak Sariçiçek, ungeschliffen und mitreißend aktuell, ohne die übliche Artistik moderner Gedichte, erkundet er in Form einer Spurensuche seine Schwindelgefühle für die Heimat, bei Religion, Moral, in der Liebe, dem Zusammenleben Jugendlicher hier und dort. Kritisch, mit der Beobachtungsstrenge eines angehenden Juristen, aber empfindsam und herzlich, stets für abenteuerliche Erlebnisse offen.«

 

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Nordwärts. Bilder – Szenen« – Günter Rückert

Verlag: Vorsatzverlag

Der Maler, Grafiker, Radierer, Zeichner, Kabarettist, Autor des Dortmunder »Geierabends« sowie Schriftsteller schaut die Welt und die sie bevölkernden Lebewesen an, wie sie sind und nimmt sie so liebe- und kunstvoll in seine Welt hinüber, dass wir es in ihr und mit ihnen wieder aushalten.

»Nordwärts«. Günter Rückert. (Vorsatzverlag Dortmund, 2016)

10,- € (D)

ISBN 978-3-943270-16-7

 

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Sonnenfinsternis« – Arthur Koestler

Verlag: Elsinor Verlag

Koestlers weltberühmter Roman über den einstigen Volkskommissar Rubaschow, der den politischen Säuberungen innerhalb seiner eigenen revolutionären Partei zum Opfer fällt und in gnadenlosen Verhören zur Strecke gebracht wird, spielt auf die stalinistischen Schauprozesse der 1930er-Jahre und deckt die Mechanismen totalitärer und diktatorischer Systeme auf – und ist damit gerade heute wieder auf beklemmende Weise aktuell. Weiterlesen…

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»1968. Pop, Protest und Provokation« – Walter Gödden

Verlag: Aisthesis Verlag

»1968. Pop, Protest und Provokation« in 68 Stichpunkten. Ein Materialienbuch.

Die Literatur einer Region unter der Lupe. Ist eine Jahreszahl dafür eine geeignete Kategorie?
Die vorliegende Textsammlung macht die Probe aufs Exempel. Sie dokumentiert, welche Werke westfälischer Autorinnen und Autoren 1968 erschienen, mit welchen Projekten sich die Schriftstellerinnen und Schriftsteller damals beschäftigten und welche Haltung sie zum »Phänomen 1968« einnahmen. Weiterlesen…

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Ein vernünftiges Gefühl« – Matthias Gronemeyer

Verlag: Matthias Gronemeyer Verlag

Ein junger Wissenschaftler, Pflanzengenetiker, reist nach Frankreich zu einem Kongress. Gerade ist seine Beziehung in die Brüche gegangen und Umweltschützer haben sein Versuchsfeld zerstört. In Frankreich begegnet er der amerikanischen Forscherin Hanna, die seiner festgefügten Rationalität nach und nach Risse verleiht. Weiterlesen…

Allgemein, Autoren, Entdeckung, Porträt

Claudia Ehlert erfährt das Münsterland

Claudia Ehlert (ehemalig LWL-Literaturkommission) ist für das Internetportal »stadt.land.text« mit ihrem Bulli im Münsterland unterwegs. Ihre Erfahrungen und Eindrücke teilt sie uns auf ihrem Blog mit.

Foto: Gunnar A. Pier.

Weiterlesen…

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

Peter Marggraf illustriert Thomas Manns »Der Tod in Venedig«

Verlag: San Marco Handpresse

Neben dem Text Thomas Manns (Der Tod in Venedig) sind in der Ausgabe zwölf Holzschnitte von Peter Marggraf enthalten. Das Buch wurde im Frühjahr 2014 auf einer Linotype aus der Palatino, 12 Punkt, gesetzt. Gedruckt wurde es auf 120g/qm Werkdruck der Firma Hahnenmühle und von Hand gebunden. Die Auflage beträgt 24 Exemplare. Die Holzschnitte Marggrafs wurden vom Stock gedruckt und sind in die Bücher eingebunden. Der Text wurde mit freundlicher Genehmigung des S. Fischer Verlags (Frankfurt am Main) nachgedruckt.

»Venedig, eine sterbende Stadt – heute mehr denn je Realität angesichts des immer häufigeren acqua alta, des dramatischen Einwohnerschwunds, der verfallenen Paläste, der Millionenschar an Touristen. Weiterlesen…

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Anne und die Bankräuber« – Erwin Grosche

Verlag: Paderborner Kinderbuchverlag

»Anne und die Bankräuber« von Erwin Grosche ist eins der beliebtesten Bücher aus dem Paderborner Kinderbuchverlag. Der Jugendroman ist Grund dafür, dass die kleine Buchgemeinschaft sich aufgerafft hat das Licht der Öffentlichkeit zu suchen. Bereits seit 2007 verzaubert die Geschichte rund um einen spannenden Roadmovie-Krimi tausende von Kindern. Ein Ende ist nicht in Sichtweite. Weiterlesen…

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Meine Getanken sint wichtik« – Die Wortfinder

Verlag: Kettler

Eine besondere Enzyklopädie

»Meine Getanken sint wichtik« ist eine vierbändige Buchreihe, geschrieben und illustriert von Menschen mit einer so genannten geistigen Behinderung. Jedes Buch hat einen anderen inhaltlichen Schwerpunkt. Auf insgesamt fast 1000 Seiten finden sich Fragen und Antworten zu den verschiedensten Themen. Die große Frage nach dem Sinn des Lebens findet darin genauso Raum wie z.B. die Frage, warum das Reh im Wald steht bis hin zu Fragen nach der Existenz Gottes, den Vor- und Nachteilen des Älterwerdens und der Herstellung von Gummibärchen. Weiterlesen…

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Der dem Wind auf dem Schoß sitzt« – Niillas Holmberg

Verlag: hochroth Verlag Bielefeld

Die Bielefelder hochroth-Dependance präsentiert Niillas Holmbergs »Der dem Wind auf dem Schoß sitzt« als Herzenstitel. Der Verlag bezeichnet es als großes Glück, nur Bücher machen zu können, die ihnen wirklich am Herzen liegen. »Der dem Wind auf dem Schoß sitzt« zeigt besonders gut die gesamte Arbeitsweise der Gruppe von Studierenden, die diese Dependance aufgebaut haben. Die Gedichte wurden von Verlagsmitarbeiterin Katrin Merz im Zuge ihrer Masterarbeit an der Universität Bielefeld übersetzt. Weiterlesen…

Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»Rakete« – Literaturzeitschrift Richtungsding

Richtungsding – Zeitschrift für junge Gegenwartsliteratur

Wie das halt so sein muss, ist beim Richtungsding das aktuelle Projekt immer das, für das man am stärksten brennt. Die Geschichten des aktuellen Themenheftes »Rakete« zünden je nach Leser dabei ganz unterschiedlich: Einige Leser mögen den lakonischen Tonfall der Begegnung der dritten Art in »Feuerschweife«, andere lassen sich vom sprachlichen Sog des flackerbandflackerhaften »Rotweiß Rotweiß« mitreißen. Weiterlesen…