Allgemein

In memoriam Menno Wigman

Am 1. Februar 2018 starb der niederländische Lyriker und Essayist Menno Wigman (geb. 1966) an den Folgen einer schweren Herzerkrankung. Er war einer der beliebtesten und erfolgreichsten Dichter des Landes. Sein Verlag Prometheus in Amsterdam bezeichnet seinen Tod als schweren Schlag für die niederländische Poesie.

2012 übersetzte Ellen Widmaier im Rahmen der Werkstatt „Dichter übersetzen Dichter“ in enger Zusammenarbeit mit Menno Wigman 15 seiner Gedichte ins Deutsche, erschienen in der Reihe roterfadenlyrik Edition Haus Nottbeck. Der Lyriker Michael Starcke schrieb seinerzeit  in einer Rezension dieses Bandes (Afspraken – Verabredungen): „Mitreißend sind seine (Wigmans) schnörkellosen, geradlinigen und lebensnahen Gedichte,… großartige Gedichte ohne Pathos, direkt und offen, mit klaren Worten, eindringlich und kunstvoll arrangiert, Gedichte, wie der Mensch sie wünscht und braucht.“ Zur Frankfurter Buchmesse 2016 erschienen dann im parasitenverlag 33 Gedichte in der Übersetzung von Gregor Seferens.

Wir trauern um unseren Freund Menno Wigman, der uns viel zu früh verlassen hat und dem es viel bedeutet hat, dass seine Gedichte im letzten Jahr auf dem Kulturgut Nottbeck ausgestellt wurden.

(Ellen Widmaier)

1 Kommentar

Diskussion

Hinterlassen Sie einen Kommentar oder setzen Sie einen Trackback.

Kommentare abonnieren.

Bitte fair bleiben. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls Kommentare zu löschen.

Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*Notwendige Angaben