Autoren, Bücher, NRW-Buchmesse

»1968. Pop, Protest und Provokation« – Walter Gödden

Verlag: Aisthesis Verlag

»1968. Pop, Protest und Provokation« in 68 Stichpunkten. Ein Materialienbuch.

Die Literatur einer Region unter der Lupe. Ist eine Jahreszahl dafür eine geeignete Kategorie?
Die vorliegende Textsammlung macht die Probe aufs Exempel. Sie dokumentiert, welche Werke westfälischer Autorinnen und Autoren 1968 erschienen, mit welchen Projekten sich die Schriftstellerinnen und Schriftsteller damals beschäftigten und welche Haltung sie zum »Phänomen 1968« einnahmen.
Der dargebotene Querschnitt zeigt, dass die hiesigen Literaturprotagonisten keineswegs »hinter dem Mond« lebten. Das »Epochenjahr« forderte auch sie zu einer Positionierung heraus. Wenige andere Jahre erhitzten die Gemüter derart, spalteten, polarisierten. Entsprechend heterogen fällt das Spektrum der im vorliegenden Materialienbuch versammelten Antworten aus. Thematisiert werden nicht nur Prosa, Lyrik und Journalismus, sondern auch Hörbücher, Filme und Songs, sodass eine vielfältige Collage zusammengestellt wird, abgerundet durch zahlreiche Abbildungen.

Im Zeitraum vom 24.09.2017 bis zum 28.01.2018 sind im Literaturmuseum auf Kulturgut Haus Nottbeck die spannenden Inhalte des Buchs im Rahmen der gleichnamigen Ausstellung auch visuell und multimedial zu erfahren.

»1968. Pop, Protest und Provokation«. Walter Gödden in Verbindung mit Fiona Dummann und Claudia Ehlert. Veröffentlichungen der Literaturkommission für Westfalen, Band 71 (Aisthesis Verlag 2017).

29,80 € (D)

ISBN: 978-3-8498-1238-6

 

Diskussion

Hinterlassen Sie einen Kommentar oder setzen Sie einen Trackback.

Kommentare abonnieren.

Bitte fair bleiben. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls Kommentare zu löschen.

Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*Notwendige Angaben