Allgemein, Entdeckung, Medien

Poesiefilme in Münster

Schlosstheater_Foto_Ralf-Emmerich2

Das ZEBRA Poetry Film Festival zieht von Berlin nach Münster.

Poesie beschränkt sich nicht nur auf das Blatt Papier, wie das vielfältige Angebot von Poetry Slams, Hörbüchern und Literaturausstellungen beweist. Im Falle des “ZEBRA Poetry Film Festivals” findet Poesie als Film statt. Im Zweijahresrhythmus prämiert dieses ursprünglich in Berlin beheimatete Festival in einem internationalen Wettbewerb die besten Poesiefilme. Dabei handelt es sich um Kurzfilme, die von Gedichten inspiriert sind. Als Kooperationsprojekt zwischen der Literaturwerkstatt Berlin/Haus für Poesie und der Filmwerkstatt Münster kommt ZEBRA nun nach Münster. Ziel ist es, “das Genre über die Grenzen der Hauptstadt hinaus [zu] tragen und in Nordrhein-Westfalen [zu] verankern“ (zebrapoetryfilm.org).

In Münsters Programmkino “Schlosstheater” wird sich also vom 27. bis 30. Oktober 2016 alles um die audiovisuelle Umsetzung von Gedichten drehen. Wie unterschiedlich Poesiefilme sein können, zeigt ein Blick auf die bisherigen Preisträger: Die Bandbreite reicht von humorvollen Clips über Filme, die an Musikvideos erinnern, bis hin zu liebevollen Stop-Motion-Animationen.

Der Gewinnerfilm der Kategorie “Bestes Erstlingswerk” aus dem Jahr 2010:
Heimweg (Deutschland 2010)
Regie: Franziska Otto
Gedicht “Heimweg“ von Peh

Bis zum 1. Juli 2016 kann man noch Filme für den Wettbewerb anmelden, weitere Informationen finden sich hier.

Sonja Lesniak

Diskussion

Hinterlassen Sie einen Kommentar oder setzen Sie einen Trackback.

Kommentare abonnieren.

Bitte fair bleiben. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls Kommentare zu löschen.

Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*Notwendige Angaben