Autoren

NOTTBECK HOFGUT LIMITS

Crauss,-wij-(nach-Heinrich-Schürmann)_komprimiert

Vom 26.10.2014 bis zum 18.01.2015 ist im Gartenhaus auf dem Kulturguts Haus Nottbeck die Ausstellung „Heinrich Schürmann. Visuelle Poesie“ zu sehen. In den bildkünstlerischen Exponaten lösen sich kleinste Worteinheiten in Bildern auf, werden verfremdet, verdreht und können so neu betrachtet werden. Ausgangspunkt ist das konkrete sprachliche Material, das in Collagen und Montagen in unvertraute Kontexte gestellt wird und so neue Bedeutungshorizonte erschließt. So entstehen Text-Bild-Konstellationen, die eine Gleichzeitigkeit der Wahrnehmung einfordern.
Crauss ist vom 24.10. bis 2.11.2014 writer in residence auf dem Kulturgut Haus Nottbeck.

ERSCHEINUNGEN I

25.10.14 | nach einer unruhigen nacht, in der mich etwas, das sich nicht zwischen husten und schnupfen entscheiden wollte, im bett hat herumwälzen lassen, sitz ich nun im hauscafé. genauso improvisiert wie mein frühstück ist die szene, die sich abspielt. durch einen spalt in der tür ploppen wie herbstlaub herein zwei putten. ihr schwarzes haar glänzt ein wenig vom nieselwetter, das versucht, den tag nicht tag werden zu lassen. die beiden stecken in dicken, gesteppten anoraks, was den eindruck des schwebens unterstützt. sie unterhalten sich, ich vertsehe nicht, über was, aber es klingt nicht fremd. wie ein lufthauch wehen sie, während ich mein brot mit honig bestreiche, nach nebenan in den saal, und sehr bald setzen andere töne ein. einer der putti beginnt aus einem gemurmel heraus zu singen. dieser gesang allerdings, schön in seiner einfachheit, entzückt und verstört mich durch das komplizierte ineinander der motive. denn im raum steht plötzlich eine art internationale, in die sich immer wieder Peter Warlocks coventry carol mischt. der putt singt eine ganze weile so, ohne dass es einen augenblick nach einem kinderlied klänge und ohne dass er von seinem geschwisterchen unterbrochen würde, wie es oft der fall ist, wenn den kleineren langweilig wird. im gegenteil, es versucht hier und da, das solo durch beigaben zu unterstützen. man wünscht sich jetzt eine orgel, einige tiefere gesänge, die das wunder erheben mögen. stattdessen bricht es abrupt und wie im stimmbruch ab. zur tür herein kommt eine frau, offenbar die mutter der putti, und sagt in einer arabischen zunge so etwas wie wo bleibt ihr denn, jetzt kommt schon.

Crauss

Diskussion

Hinterlassen Sie einen Kommentar oder setzen Sie einen Trackback.

Kommentare abonnieren.

Bitte fair bleiben. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls Kommentare zu löschen.

Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*Notwendige Angaben