Autoren, Interview

Ich bin nur der Koch

Helmut Rellergerd liest

„Ich schaffe pro Tag ungefähr 25 bis 30 Seiten.“
Helmut Rellergerd – John Sinclair-Autor mit Akkordtempo

 

„Ich arbeite wie ein kreativer Beamter. Ich bin kein Typ, der abends oder nachts arbeitet und ich möchte immer nachmittags fertig sein, d.h. ich stehe um halb sieben auf, lese dann noch Zeitung, lasse mir ein bisschen Zeit, so dass ich spätestens um acht Uhr an der Maschine sitze. Ja, und dann hacke ich durch bis eins. (…) Dann mache ich oft Leserpost oder schreibe noch drei, vier Seiten und bereite meinen Zettel vor für den nächsten Tag, damit ich weiß, wie ich wieder weiterschreiben soll.“

„Ich bin eigentlich ein faules Schwein, wie man so schön sagt. Aber ich kann nichts anderes und deshalb schreibe ich. Und ich bin auch kein Perfektionist. Ich schreibe meine Seiten weg. Was ich an Fehlern sehe, redigiere ich, aber es bleiben trotzdem noch 2000-3000 Tippfehler drin. Und ansonsten lasse ich das den Redakteur machen, der dann die abgeschriebenen Seiten, die meist fehlerfrei sind, zu redigieren hat. Ich sage: fertig, Ende, weg!“

„Wenn ich ein Heft schreibe, dann denke ich immer an meinen alten Deutschlehrer. Der hat gesagt: einen spannenden Anfang, einen Mittelteil und dann einen tollen Schluss. Und so halt ich das praktisch auch mit meinen Geschichten.“

„Ich schreibe, ich lache, ich fluche, mal macht es mir mehr, mal weniger Spaß, aber das ist meine Welt, die morgendliche Welt oder mittägliche Welt, und dann ist Sense. Dann bin ich der Privatmann und dann geht es am anderen Morgen wieder los. Das ist ein reines Handwerk. Ich sage immer: Ich bin Handwerker oder Märchenerzähler, also nur der Koch. Die anderen können das Menü essen.“

——————–

Helmut Rellergerd, 1945 im Sauerland geboren, aufgewachsen in Dortmund, lebt heute in Bergisch Gladbach. Er veröffentlichte unter verschiedenen Pseudonymen bisher weit über 1.500 (Heft-)Romane und gehört damit im Bereich der Krimi- und Gruselliteratur zu den erfolgreichsten Autoren. Das vollständige Interview findet sich hier.

Diskussion

Hinterlassen Sie einen Kommentar oder setzen Sie einen Trackback.

Kommentare abonnieren.

Bitte fair bleiben. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls Kommentare zu löschen.

Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*Notwendige Angaben