Autoren

Auf sie mit Idyll. Ein Wiglaf-Droste-Buch und Nottbeck Shows.

Wer wissen möchte, was ein Intimlurch, eine Jesuitenqueen oder ein Jetluder ist, der schlage…. nein, nicht im Duden, sondern bei Wiglaf Droste nach. In seinem neuen Band mit Aperçus und Uppercuts lässt der Autor seinen Blick schweifen und spießt auf, was einfach aufgespießt werden muss. Er räsoniert,  fabuliert, stänkert, er regt sich auf und wieder ab – und das alles auf eine ganz spezielle, unnachahmliche Art und Weise. Er dichte aus Notwehr, hat Droste einmal gesagt, und weil’s ihm einfach Spaß mache. Und genau diese Lust an feinst gedrechselter Wortkunst ist ansteckend und entwaffnend. Während auf der anderen Seite schwere Geschütze aufgefahren und saure Zitronen verteilt werden – etwa an Guido Westerwelle, Till Schweiger oder Fernsehkoch Lafer.

Diskussion

Hinterlassen Sie einen Kommentar oder setzen Sie einen Trackback.

Kommentare abonnieren.

Bitte fair bleiben. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls Kommentare zu löschen.

Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*Notwendige Angaben