NRW-Buchmesse

Verlage I: Edition Virgines

Der im Jahr 1999 gegründete literarische Verlag aus Düsseldorf, benannt nach der Legende von den 11.000 Jungfrauen, die Krieg und Gewalt mit Kultur über- wanden, editiert individuelle, von bildenden Künstlern gestaltete Bücher. Er wird am 8. und 9. September auf der text & talk-Buchmesse auf dem Kulturgut Haus Nottbeck zu Gast sein. Georg Aehling stellt ihn im Kurzinterview vor.

Warum haben Sie den Verlag gegründet?

Weil es ein hochinteressanter und motivierender Beruf ist; Freude an der Selbstständigkeit und Freude an der Produktion von schönen Büchern.

Was macht Ihren Verlag einzigartig?

Es sind kleine Auflagenhöhen und Spezialprodukte mit einer wertvollen Ausstattung, da ich den Verlag allein führe und finanziere und nicht von lebensunterhaltenden hohen Gewinnen abhängig bin.

Was ist Ihnen bei Ihrem Programm wichtig?

Literatur, Kunst, Philosophie und Politik.

Stellen Sie sich bitte kurz vor.

Hauptberuf Studiendirektor; Studium der Mathematik, Informatik, Philosophie, Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaft.

Was verbindet Ihren Verlag mit NRW?

Die meisten Autoren und Autorinnen meines Verlags stammen aus NRW; die Möglichkeiten der Buchpräsentation und Lesungen sind für mich wichtig – und liegen aufgrund meiner Kenntnis der regionalen Partner (Literaturbüro, Heine-Institut, Museen, Literaturhäuser etc.) in Düsseldorf und NRW.

Warum lohnt es sich, Kleinverleger/in zu sein?

Weil die Motivation extrem hoch ist, etwas Wertvolles und Schönes herzustellen und der Öffentlichkeit zu präsentieren; dadurch entsteht auch eine besonders große Freude am Beruf; dazu die höchst interessanten und lehrreichen Begegnungen mit Menschen aller Art.

Homepage: www.editionvirgines.de

Diskussion

Hinterlassen Sie einen Kommentar oder setzen Sie einen Trackback.

Kommentare abonnieren.

Bitte fair bleiben. Wir behalten uns vor, gegebenenfalls Kommentare zu löschen.

Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*Notwendige Angaben